Aktuelles

Cupwertung 2018

 

Name Anzahl Wettkämpfe
Gerrit L. 5
Hendrik W. 5
Norbert K. 3
Herger A. 3
Michael A. 3
Markus R. 3
Marie H. 2
Ralf H. 2
Werner F. 1
Christoph S. 1
Steffen Sch. 1
Karsten R. 1
Erich K. 1
Stand 23.5.2018  

 


Kanutour

Laufschuhe oder Mountainbike tauschte bei besten Wetter am 6. Mai die LahnLaenderjugend (eigentlich 9 junge Erwachsene) gegen Kanus aus. Von Fronhausen ging es auf den Lahnschleifen bis nach Wettenberg-Wissmar. Nach den 9km waren alle geschafft und stärkten sich zum Ausklang beim Grillen.

Hendrik Wallwaey erfolgreich in Buseck

Am 6.Mai 2018 traten zum letzten Mal die heimischen Läufer zum Volkslauf in Großen Buseck an, der nun nach 30  Jahren nicht mehr ausgerichtet werden wird. Trotzdem fanden sich rund 250 Läufer/innen zum Wettkampf über Halbmarathon und 10 km-Distanz ein. Moritz Weiss vom LGV Marathon Giessen - derzeit der wohl unangefochtene heimische Läufer - siegte souverän in in 1:19. doch schon auf Gesamtplatz 5 folgte in 1:29:28 Hendrik Wallwaey von den LahnLaendern und erzielte damt auch Platz 1 in der M30.

Links im Bild  Hendrik beim Start zum Halbmarathon und rechts Daumen hoch auch für Markus Roth der die 10km in 58:06 absolvierte. Auszug aus dem Presseinterview: "Nach dem zweiten Rang beim Weiltalweg Marathon war das heute trotz der Steigungen erneut ein herrliches Rennen", der frühsommerliche Sonnenschein tat sein übriges  dazu.

Es kann nur 9 geben  -  Bericht zum Weiltalweg Marathon am 22. April 2018

 Karsten Rauber ist nicht einer unter vielen, sondern einer unter 9. Denn nur so viele haben alle bisher 16 Marathons im Weiltal von Schmitten-Arnoldshain bis nach Weilburg gefinisht. Auch dieses Jahr wieder, zunächst die Anmeldung zeitig und routiniert durchgeführt, war es für ihn keine Frage, die 16. Auflage, egal in welchem Trainingszustand, anzugehen. Dieses Jahr begleitet von seinem Schwager Erich, der sich kurzfristig 2 Tage vorher dazu entschied, von der erst geplanten 22 km-Distanz auf den Marathon umzusteigen. Bei schon am Start sehr angenehmen Temperaturen machten sich neben Erich und Karsten noch Gerrit Lauber, Hendrik (Henny) Wallwaey und Norbert Kern auf den Weg hinab auf den Weiltalweg, der dennoch von einigen miesen Anstiegen gespickt ist. Wie Goethe schon sagte, „je näher man dem Ziel kommt, desto mehr steigen die Probleme“ oder „je länger der Lauf dauert, umso wärmer wurde es und umso mehr musste man sich quälen“. Scheinbar ungeachtet dieser Strapazen machte sich Henny auf und davon und spulte diesen landschaftlich sehr reizvollen Langstreckenlauf in 3:17,44 ab. Der Lohn: 2. In der AK und mit als Erster unter der Dusche. Danach hatten die Zuschauer viel Zeit, sich um Erfrischungen zu kümmern, ehe sich dann Norbert knapp unter 4 Stunden (3:59,17) ins Ziel schleppte. Scheinbar beflügelt durch eine persönliche Bekanntmachung mit dem Gesamtsieger „Flo“ Neuschwander kam Gerrit nach 4:26,27 endlich zu ihrer langersehnten Frühjahrsmarathonmedaille. Noch Woche zuvor vom Rücken geplagt und dem Verzicht auf den Start beim Hannover-Marathon kam sie hochmotiviert nach einer Übernachtung bei Mama fröhlich in die Halle und keiner konnte sie von einem gutgelaunten Lauf abbringen. Tja, sie muss wohl mit den richtigen Leuten an den Start gehen… Ebenso gut gelaunt, wenn auch etwas später und ausgelaugter, kamen dann Erich und Karsten endlich zur Hainallee. Erich musste dabei im Zieleinlauf erkennen, dass es auch Nachteile hat, wenn man mit einer Weiltallegende ins Ziel einläuft. Es wurde vom Moderator natürlich nur Karsten „gehuldigt“.

Norbert, Erich, Gerrit, Karsten und Hendrik
Norbert, Erich, Gerrit, Karsten und Hendrik

Die 22 Kilometer nahmen Marieluise Herrmanns, Werner Fischer, Christoph Sprick, Thorsten Schnitker und Herger Alt in Angriff. Wie, der Werner läuft freiwillig 22 Kilometer? Tja, das Versprechen um die Jahreswende, am Ironman Germany teilzunehmen, treibt so manchen Anti-Läufer zu nicht für möglich gehaltene Taten. So finishte er in guten 1:50,36, während er seine Marie nach ca. einer Viertelstunde (2:04,11) in die Arme schließen konnte. Neben der Umarmung war ihr der Sieg in der W 55 gewiss. Thorsten nahm sich weniger Zeit, die schöne Umgebung zwischen Emmershausen und Weilburg zu genießen und kam bereits nach 1:43,16 ins Ziel. Dazwischen reihte sich „Haudegen“ Herger mit 1:46,41 in die Reihe der LahnLaender mit ein. Herger, der sich eigentlich dem welligen Terrain wegen anhaltender Probleme mit der Achillessehne entziehen wollte, juckte es dann doch wieder und wurde für einen feinen Lauf belohnt. Christoph (Spricki) Sprick betätigte sich diesmal als „Zug- und Bremsläufer“ für seine Probanten und führte sie sicher in 2:22,43 ins Ziel.

Allen Akteuren, ob Läufer oder Zuschauer, Begleiter, Hinfahrerinnen) und daheim Mitfiebernden sei ganz ganz herzlich gedankt. Ihr alle macht es möglich, dass so ein Tag (trotz aller Strapazen) in sehr sehr schöner Erinnerung bleibt.

Schlusswort von Karsten auf der Rückfahrt: Jetzt endlich wieder 364 Tage trainingsfrei!

Bericht zur Mitgliederversammlung 2018

Am 16.02.2018 fand die diesjährige Mitgliederversammlung der LahnLaender Lahnau e.V. in der Gaststätte zum Anker statt. Da wir immer zum Schwimmen dort herzlich willkommen sind, haben wir uns diese Lokalität als kleines Dankeschön ausgewählt.

 

Im Mittelpunkt der Versammlung standen neben dem Bericht des Vorstands natürlich turnusgemäß Vorstandswahlen. Zum Abschluss des Berichtsjahres betrug der Mitgliederbestand 131 Mitglieder. Der Vorstand kam zu 8 Vorstandssitzungen zusammen. Neu ist, dass aus dem Vorstand sich ein Presseclub gebildet hat. Dieser tagt überwiegend in der Besetzung des 1. Und 2. Vorsitzenden und des Schriftführers.

Er hat die Aufgabe, die Neuerungen, Veränderungen und wichtige Mitteilungen den Mitgliedern bekannt zu machen. Dazu zählt die Verbreitung mittels Mail, Veröffentlichung in den Lahnauer Nachrichten und die Aktualisierung der Homepage.

Es folgten anschließend die Berichte des Schriftführers Norbert Kern zum Thema „Laufen“, in dem der neu aufgestellte LL-Cup ein breites Gewicht einnahm. Er erfreute sich auch ob seiner Einfachheit (gewertet wurden nur die reinen Teilnahmen) großer Beliebtheit.

 

Es nahmen 18 Teilnehmer an zusammen 119 Wettkämpfen teil. Den ersten Platz belegte Gerrit Lauber, die auf 22 Teilnahmen kam, dicht gefolgt von Hendrik Wallweay mit 19 Eintragungen. Norbert Kern kam als Dritter auf 14 Läufe. Die 3 Erstplatzierten erhielten aus den Händen von Jörg jeweils Geldgeschenke. Abteilungsleiter Triathlon Stephan Kleinhans ließ das Triathlonjahr in von seinem Vorgänger gewohnter anschaulicher Power-Point-Präsentation Revue passieren. In lockerem, lustigem und aber auch anerkennendem Vortragsstil ließ er mit eindrucksvollem Bildmaterial unterlegtem Vortrag alle im Einsatz befindlichen Athleten und Athletinnen nicht unerwähnt. Hier kamen Eindrücke, Emotionen und Zahlen, Daten, Fakten nicht zu kurz. Anschließend trug Katja Gärtner (Kassenführerin) den Kassenbericht vor. Auf Grund der Anschaffung von Vereinsbekleidung, die auch teilweise über Bestellung hinaus geordert wurde, haben wir naturgemäß hier ein kassenmäßiges Defizit zu verzeichnen, was aber als Gegenwert (die Vereinsbekleidung) vorhanden ist.

Es erfolgtet die Entlastung des Vorstandes einstimmig. Die folgenden Vorstandswahlen bestätigten Jörg Fiedler als 1. Vorsitzenden, Katja Gärtner als Kassenwartin und Barbara Kleinhans als erste Beisitzerin. Als weiteren Beisitzer stand Karsten Rauber nicht mehr zur Verfügung. Das Amt wird nach jähriger 2 Eberhard Lepper übernommen.

Die LahnLaender freuen sich wieder eine etablierte Kraft im Vorstand zu wissen. Jörg gibt einen Überblick über die geplanten Veranstaltungen 2018. Im Mittelpunkt des Laufjahres wird wieder der LahnLaenderCup stehen, der in der bisherigen Form durchgeführt wird. Der LahnLaender findet wieder am letzten Samstag im Juni statt (30.06.), auch wenn da schon Ferien sind. Auch soll wieder eine MTB-Tour (evtl. in der Pfalz) stattfinden. Fast schon traditionell werden wir uns wieder mit einem Motivwagen am Kirmesumzug in Waldgirmes beteiligen. Bei gemütlichem Beisammensein und gutem Essen klang der Abend aus.

 


Montagslauftraining geht in die 2. Runde

Der Montagslauftreff für Einsteiger und Wiedereinsteiger geht in die zweite Runde.

"Mit den LahnLaendern fit und gesund durch Herbst und Winter!"

 

Start: Montags, 14.11.2016, dann  wöchentlich
Zeit: 18:00Uhr
Wo: Treffpunkt am Sportpark Lahnau in Dorlar 

Ansprechpartner: Jörg Fiedler (06441/962991)

 
Moderat betriebener Ausdauersport und die Reize der Freiluftaktivitäten verbessern und stabilisieren das
Immunsystem und die typischen Erkältungskrankheiten im Herbst und Winter haben damit keine Chance.
 Der Trainingstermin ist schon existent und es findet erfreulicherweise neben einigen
Wiedereinsteigern von den LahnLaendern auch bei interessierter Anfänger reges Interesse.

 Grundsätzlich sind alle, jung oder alt, egal ob Mitglieder oder nicht, bei den LahnLaendern willkommen. Bitte gebt diese Info auch an interessierte Freunde und Bekannt weiter.

Besonders interessant ist, dass im Winter immer bei Licht (Flutlicht) gelaufen wird.

 

Nach dem Training stehen auf dem Sportgelände Duschen und Umkleiden zur Verfügung.